GANZHEITLICH



Wir sind mit 3 Arten von Hunger ausgestattet: dem physischen Hunger, dem seelischen Hunger und dem geistlichen Hunger.


Den körperlichen Hunger zu erkennen, ist leicht.

Die Bedürfnisse der Seele  fühlen sich auch oft wie Hunger an, man kann sie aber schwerer erkennen. Um den emotionalen Hunger zu stillen, sollen wir unseren Gefühlen/Bedürfnissen auf die Spur kommen. Was brauche ich gerade... wirklich?


Tief in unserem Inneren gibt es eine dritte Art von Hunger: Wir möchten wissen, woher wir kommen und wohin wir gehen. Was ist der Sinn unseres Lebens? Dieser geistliche Hunger ist vielen Menschen gar nicht bewusst. Sie spüren eine Sehnsucht, wissen aber nicht wie sie sich stillen lässt. Um diese tiefe Sehnsucht des Geistes zu stillen, können wir uns auf eine persönliche Suche nach dem Wesentlichen begeben.  

Die Frage nach der Ganzheitlichkeit ist untrennbar mit der Weltanschauung der einzelnen Person verbunden. 

 

Ich bin Christin und lebe im Einklang mit dem christlichen Weltbild und den christlichen Wertvorstellungen.
 
Es ist mir sehr wichtig zu betonen, dass ich die Überzeugung eines jeden Menschen respektiere und jedem Menschen mit Wertschätzung begegne.

 

Wenn körperlicher Hunger nicht das Problem ist, kann Essen nicht die Lösung sein!